Universität
Bremen

 

ChemVerbotsV

Fortbildung zur Aufrechterhaltung der Sachkunde
nach Chemikalienverbotsverordnung

Für die Abgabe bestimmter gefährlicher Stoffe und Gemische ist die Sachkunde nach Chemikalien-Verbotsverordnung (ChemVerbotsV) erforderlich. Zum Nachweis der Sachkunde genügte bisher eine erfolgreich abgelegte Prüfung bei der zuständigen Behörde oder z.B. die Berufsausbildung zum Apotheker, Drogisten oder Schädlingsbekämpfer. Der Nachweis der Sachkunde war bisher zeitlich unbegrenzt gültig.

Dies hat sich durch die Novellierung der ChemVerbotsV Anfang 2017 geändert. Nun ist zum Fortbestand der Sachkunde der regelmäßige Besuch einer Fortbildungsveranstaltung erforderlich. Sofern die Prüfung oder der Erwerb der anderweitigen Qualifikation länger als sechs Jahre zurückliegt, kann der Nachweis durch eine Bescheinigung über die Teilnahme an einer vor längstens sechs Jahren durchgeführten eintägigen oder vor längstens drei Jahren durchgeführten halbtägigen Fortbildungsveranstaltung erfolgen.

Aufgrund einer Übergangsvorschrift in der ChemVerbotsV gilt diese Regelung seit dem 1. Juni 2019. Um weiterhin verkaufen zu dürfen, sollten Sie daher unbedingt den Fortbestand Ihrer Sachkunde sichern. Fortbildungsveranstaltungen zur Aufrechterhaltung der Sachkunde nach Chemikalien-Verbotsverordnung werden in Bremen durch die bregau GmbH & Co. KG angeboten.

Diese eintägige Fortbildungsveranstaltung dient der Aufrechterhaltung der Sachkunde für weitere sechs Jahre. Das Seminar richtet sich an all diejenigen, die vor sechs Jahren oder länger die Sachkundeprüfung abgelegt oder ihre anderweitige Qualifikation erworben haben.

 

Weitere Informationen zu der Fortbildungsveranstaltung erhalten Sie hier.

 

Ort der Veranstaltung:

bregau GmbH & Co. KG
Bremer Gesellschaft für Angewandte Umwelttechnologie mbH
Mary-Astell-Straße 10
28359 Bremen
Telefon: 0421 220 9750
E-Mail: kontakt@bregau.de
Internet: www.bregau.de